TeamViewer Facebook Twitter Xing Kununu LinkedIn DigitalDojo

COUNT IT Group punktet mir rascher Lösung

Alles war bei ELIN Österreich bereit, einen Neubau samt vollautomatisierter Haustechnik auszustatten: Der Prozess war ausspezifiziert, BACnet-Controller und -Configurator standen bereit. Fehlte nur noch die geeignete .NET-Schnittstelle, um die verschiedenen Komponenten zu verbinden. „Weil sie die Dringlichkeit erkannten und rasch reagierten und weil der Weg zu einer äußerst zufriedenstellenden Lösung ein ausgesprochen kurzer war, würde ich die COUNT IT Group jederzeit wieder beauftragen.“ Uwe Pendelin, Technik Gebäudeautomation bei ELIN Österreich

Für einen Neubau der ELIN Österreich sollte eine Automatisierungslösung auf .NET-Basis entwickelt werden, die BACnet-Controller und -Configurator, Modbus-Protokoll und CODESYS berücksichtigt. Warum .NET? Weil es das ansonsten aufwändige händische Programmieren der Controller effizienter macht. Warum Modbus? Weil es ein offenes Protokoll ist, das es erlaubt, Daten direkt in den RAM-Speicher des Controllers zu schreiben.

Die Businesslogik für dieses Projekt war bei Projektantritt im August 2015 bereits definiert, die Umsetzung samt Tests im Sinne einer agilen Vorgehensweise bei der COUNT IT Group sowie beim Kunden ging in knapp zwei Monaten vonstatten. Seit Anfang Oktober 2015 ist die Automatisierungslösung in Betrieb.

Der Part der COUNT IT Group


Mit dem Programm der COUNT IT Group werden Dateien (Excel-Files) automatisiert ausgewählt, es werden relevante Daten herausgezogen, eingelesen, einem Controller zugeordnet und es wird daraus eine neue Konfiguration in den Speicher des Controllers geschrieben.

Der Kunde erspart sich so die manuelle Auslese vieler Excel-Files. Daten können direkt über das Programm und Modbus an das Gerät geschickt werden, was vorher nicht möglich war. Jede Excel-Datei enthält die Parameter für einen bestimmten Controller wie etwa seine IP-Adresse, seine Zuordnung (Kategorie A-F), etwaige Untercontroller (1-11) oder seinen Standort im Gebäude. Die einzelnen Controller sind aber auch Datenquelle, d. h. von ihnen werden auch Daten entnommen. Die auf ihnen gespeicherten Konfigurationen werden – wieder mithilfe der COUNT IT Group – mit lokal gespeichertem Datenmaterial (Excel-Files) zusammengeführt. Ein BACnet Configurator liest die so entstandene Datei wieder ein. So schließt sich der Automatisationskreis. Mithilfe einer klaren Logik, einem offenen Modbus-Protokoll und einer .NET-Individualsoftware entstand so in kürzester Zeit ein automatisierter Prozess.

Eingesetzte Technologie:


  • .NET
  • Modbus
  • BACnet-Controller und Configurator

Über Modbus


Modbus ist ein Kommunikationsprotokoll, das auf einer Master/Slave- (z. B. PC/Regelsysteme) bzw. Client/Server-Architektur basiert. In der Industrie hat er sich aufgrund seiner Offenheit als De-facto-Standard etabliert.

Über BACnet


BACnet (Building Automation and Control Networks) ist ein Netzwerkprotokoll für die Gebäudeautomation, das Interoperabilität zwischen Geräten verschiedener Hersteller gewährleistet. In der Gebäudetechnik entwickeln sich häufig einzelne Gewerke parallel und unabhängig voneinander, wodurch oft ein Dschungel an verschiedenen Kommunikationstechnologien entsteht. BACnet-Controller sorgen für eine einheitliche Sprache im Gebäude. Die Vorteile dieses Netzwerkprotokolls: Mehr Leistung und Schnittstellen für HLK-Anlagen und für die Raumautomation und ein einfacheres Automatisieren.

Mehr Informationen finden Sie hier: Individualsoftware

Image