TeamViewer Facebook Twitter Xing Kununu LinkedIn DigitalDojo

Automatisierungslösungen


COUNT IT ist der richtige Partner für moderne Automatisierungslösungen in Ihrem Unternehmen

Vom Wareneingang über Kommissionierung, Warenausgang und Produktverfolgung - intelligente Techniken betrachten den gesamten Prozess. Machen Sie Ihren Betrieb fit für die Zukunft und setzen Sie auf eine flexible Automatisierungslösung, die perfekt auf Ihr Unternehmen abgestimmt ist. 

Vorteile der Automatisierungstechniken im Überblick

  • Effizienz: Kostensenkung und gleichzeitige Sicherstellung einer termingerechten und qualitätsgesicherten Produktion

  • Wettbewerbsvorteil: Strukturierte Aufträge, verbesserte Kapazitätsplanung und verkürzte Durchlaufszeiten (Heute bestellt, morgen geliefert)

  • Qualitätssicherung: Reduktion von Fehlerkosten

  • Lokalisierung: Anhand von Echtzeit-Tracking können Sie jederzeit nachvollziehen, wo sich die Ware befindet.

  • Flexibilität: Anpassung an diverse Sortiments- und Auftragsstrukturen; frühzeitiges Erkennen von Trends und Schwankungen

Preisgekrönte Automatisierungslösung made by COUNT IT 


Um den Automatisierungsgrad der Großwäscherei Wozabal zu erhöhen, setzte unser IT-Team auf eine .NET-basierte Softwarelösung inklusive RFID-Technologie. 

Das Ergebnis? In den UHF-Kabinen können ganze Wäschecontainer ausgelesen werden. Der automatische Sortier- und Kommissionierprozess sorgte für eine deutliche Reduktion der Fehlerquote und 100%ige Transparenz.

Weiter Details zu diesem Projekt finden Sie hier:
Constantinus Award


Automatisierung von Warenfluss, Kommissionierung und Produktverfolgung

Gehen Sie auch lieber auf Nummer sicher und legen einen Sicherheitsbestand in Ihrem Lager an, um für den Fall der Fälle gerüstet zu sein? Wie sieht es mit der Wartezeit von LKWs aus - sind diese angemessen oder könnten sie verkürzt werden?

Stellen Sie Ihr Unternehmen auf den Prüfstand um Schwächen in Prozessabläufen zu erkennen - wir unterstützen Sie dabei, die passende Lösung zu finden, die nicht nur die wirtschaftliche Leistungskraft stärkt, sondern Kosteneinsparungen vorantreibt. 

Kontrolle des Wareneingangs

Wenn der Kunde seine bestellte Ware entgegennimmt, ist ihm meist gar nicht bewusst, welche perfekt aufeinander abgestimmten Prozesse diesem Schritt vorausgingen. Denn besonders der Wareneingang gestaltet sich häufig als besonders komplex und arbeitsintensiv: Wie sieht es mit der Wartezeit der LKWs aus? Wurde die gelieferte Ware überhaupt bestellt? Wurde zu viel, zu wenig oder die falsche Ware geliefert?
Oft sind hier tatkräftige Mitarbeiter gefragt, um händisch Lieferpapiere zu ändern oder Notizen für das Büro-Team zu schreiben. Nun muss gegebenenfalls beim Lieferanten reklamiert bzw. die Buchung im ERP-System vorgenommen werden.

Probleme, die dadurch entstehen können:

  • Fehlende Transparenz über den Warenzulauf
  • Hohe Fehleranfälligkeit, z.B. falsche Buchungen, fehlerhafte Mengen-Änderungen
  • Hoher Kosten- und Zeitaufwand

Eine automatisierte Wareneingangskontrolle schafft Abhilfe

Setzen Sie auf eine moderne, individuell anpassbare Automatisierungstechnik, die die Prozessabläufe im Wareneingang optimiert. Oftmals werden für die Kennzeichnung der Produkte RFID-Tags, Barcodes oder Kombi-Etiketten verwendet, um diese über den gesamten Warenfluss hinweg zu registrieren und lokalisieren. Zur Wareneingangskontrolle werden häufig mobile Scanner, wie etwa Barcodescanner, verwendet. Diese sorgen für ein rasches Auslesen der Informationen, ermöglichen einen Soll- / Ist-Abgleich zwischen bestellter und gelieferter Ware, minimieren das Fehlerrisiko und beschleunigen somit den Verteilungsprozess und Warenfluss

In manchen Fällen ist es auch möglich, dass Kunden die Ware selbst scannen, bevor sie versendet wird. So ist eine noch genauere Einschätzung des Zeitpunkts des Wareneingangs sowie der Lagerflächenausnutzung möglich.

Automatisierte Kommissionierung in der Logistik

Ziel der Logistik ist es, die richtige Ware zum richtigen Zeitpunkt in richtiger Menge und Qualität am richtigen Ort bereitzustellen, um für eine termingerechte Fertigstellung der Kommissionierungsaufträge zu sorgen und dem Kunden den bestmöglichen Service anzubieten.

Wie lassen sich Kommissionierzeiten verringern? 

Eine optimierte Steuerung und einschränken der Totzeit-Prozesse unterstützt dabei, nicht nur Kosten und Ressourcen zu sparen, sondern den gesamten Warenfluss zu beschleunigen. Arbeiten Sie beispielsweise mit dem Pickzettel-Verfahren, so lohnt es sich eine mobile Datenerfassung (MDE) in Erwägung zu ziehen. In diesem Prozess unterstützen leistungsfähige Endgeräte dabei, Daten der Lager- oder Artikelverwaltung anhand von Barcodes oder RFID-Etiketten auszulesen. So wird ein belegloses Kommissionieren ermöglicht, welches Picklisten und handschriftliche Aufzeichnungen einspart.
Zudem ist insbesondere bei der internen Logistik die RFID-Technologie von großem Vorteil: Sie bietet die Möglichkeit, Wareneingänge und Warenausgänge automatisiert zu buchen, indem die Ware beispielsweise durch einen mit Lesegeräten ausgestatteten Tunnel geschleust wird. Dank der RFID-Antenne können im Umkreis mehrere Artikel zeitgleich gescannt werden. Die Bestandsauslesung erfolgt äußerst präzise, ermöglicht eine Echtzeitkommunikation und minimiert Fehler und Totzeiten.

Optimierter Prozessablauf im Warenausgang

Im Warenausgang erfolgt der Abwicklungsprozess ähnlich zu jenem des Wareneingangs. Die mit RFID-Chips oder Barcodes gekennzeichneten Produkte werden in ein Lager geschleust und sind somit bereit für die weitere Bearbeitung über ein ERP-System. Die Erfassung der Produktdaten erfolgt auch hier über RFID-Tunnels und ermöglicht einen automatisierten Soll-Ist-Abgleich. Dabei können ganze Paletten ausgelesen werden, wodurch der Prozessablauf im Warenausgang deutlich beschleunigt werden kann. 

Diese Informationen werden direkt an die Software übermittelt. 

Auch die Reihenfolge und Zuordnung der Ware kann auf den Bereitstellbahnen IT-gesteuert und so punktgenau dem jeweiligen LKW für die Auslieferung zugeordnet werden. Dadurch ergibt sich eine verkürzte Wegstrecke zum Verladetor sowie eine Optimierung der gesamten Verladeleistung.

Lückenlose Produktverfolgung

Werden Produkte mit Barcodes oder RFID-Tags ausgestattet, so können diese über den gesamten Warenfluss hinweg registriert und in Echtzeit lokalisiert werden. In der Braubranche kann auf diesem Weg beispielsweise jedes Bauteil im Fertigungs- und Logistikprozess verfolgt werden. Dies ist vollautomatisiert, ohne Unterbrechungen, möglich.

So wissen Sie stets, wo sich die Ware befindet und können diese Information bereits frühzeitig in Planungen einfließen lassen.

Welche Scanstationen gibt es?


Wie bereits angemerkt, gibt es unterschiedliche Scanstationen, die in Betrieben eingesetzt werden. Die üblichsten sind folgende:

  • Mobile Barcodescanner

  • Tunnel

  • RFID Antennen

  • RFID Kabinen

Hier finden Sie weitere Details und Funktionsweisen von Barcodes und der RFID-Technologie.

COUNT IT Referenzen


„Einerseits macht uns diese Lösung effizienter und schneller. Andererseits haben wir durch diesen Technologievorsprung auch bei Neukunden die Nase vorn.“
Mag. Stefan Leopoldseder, Leiter EDV bei Wozabal

Mehr erfahren ...

Seit mehr als einem halben Jahrhundert steht der Name Hochreiter für beste Fleischqualität aus Österreich. Die Produktion hochwertiger Produkte in der Lebensmittelbranche setzt die Erfüllung von umfangreichen Hygienevorschriften voraus. Mit Hilfe der COUNT IT Group stellte man auf digitalisierte und vereinfachte Prozesse um.

Mehr erfahren ...

Wir beraten Sie gerne!


Haben Sie Fragen individuellen Automatisierungslösungen in Ihrem Betrieb?


Unser Experte Markus Szöky freut sich auf Ihre Anfrage.

m.szoeky@countit.at

Image