TeamViewer Facebook Twitter Xing Kununu LinkedIn DigitalDojo

Willkommen zum Rundgang im innovativen Neubau von COUNT IT und ventopay

Maximilian Wurm, Peter Berner und Johannes Reichenberger, die Geschäftsführer von COUNT IT und ventopay, präsentieren stolz ihren rundum gelungenen Neubau.

 

Willkommen in unserem innovativen Neubau

 

2.000 m³ Beton und 200 t Stahl wurden in dem Neubau von COUNT IT und ventopay im Softwarepark Hagenberg verbaut, Fensterpaneele in der Größe eines Handballfeldes (850 m²) und Fassadenvertäfelungen im Ausmaß eines olympischen Schwimmbeckens (1.200 m²) montiert und insgesamt 40 km Kabel verlegt. Am höchsten Punkt (an der Westfassade) misst das sechsgeschoßige Gebäude 22,62 m. Nun ist das innovative Gebäude fertig und will gezeigt werden. Das Ergebnis – 1600 m² Bürofläche, 500 m² Veranstaltungs- und Activitybereich, 200 m² Lagerfläche auf sechs Etagen – kann sich sehen lassen. Architekt DI Jürgen Hager ist mit dem innovativen Neubau ein großer Wurf gelungen.

 

Zeitgemäßes Interieur

Am Puls der Zeit ist auch das gesamte Interieur, das durch den Mix aus warmen Wohlfühlelementen und strenger Ästhetik ein wenig an Japandi (den Trend aus Japan und Skandinavien) erinnert. Das Bild wird geprägt von viel warmen Wohlfühl-Holz-Komponenten neben kühlen Metallelementen in Schwarz, Blau, Grün, Gelb oder Grau und auffälligen, futuristischen Lampen von Siteco. Punktuell ziehen Graffitis von Artist Asek die Betrachtenden in ihren Bann. Der hier vorherrschende Einrichtungsstil ist sehr individuell, noch nie dagewesen und trägt vom Anfang bis zum Ende die Handschrift von COUNT IT Geschäftsführer Peter Berner. Das Ziel, mit dem Neubau etwas Besonderes zu schaffen, ist durchwegs gelungen. Zwischen März und Mai 2021 sind die Mitarbeiter*innen sukzessive übersiedelt. Sie fühlen sich rundum wohl in den neuen Räumlichkeiten. Und darauf kam es der Geschäftsführung vor allem an.

Charlie Chaplin

Eintreffende Mitarbeiter*innen oder Besucher*innen werden beim Eingang nicht nur von den freundlichen Damen, sondern auch von einem Kunstwerk begrüßt: Ein Bild von Charlie Chaplin, kreiert vom Kunstverein Kreativity aus Alberndorf aus 6400 Kronkorken, hängt an der Wand des offenen Eingangsbereichs und lässt die Betrachter*innen nicht mehr los.

 

Die großzügige Küche mit Barbereich im Foyer lädt zum Verweilen ein.

Bereits der Aufenthaltsbereich im Erdgeschoss ist eine Entsprechung an die bei COUNT IT herrschende offene Gesprächskultur. Der multifunktionale Open Space besteht aus einem Veranstaltungsbereich, einer Lounge, einer einladenden Cafeteria und drei Seminarräumen. Alle Besprechungsräume im Erdgeschoß sind video- und teamkonferenzfähig ausgestattet und somit vielfältig nutzbar. Die Räume sind mit Faltwänden versehen und können so individuell größer oder kleiner werden. Wenn alle Wände zusammengefaltet werden, ergibt sich so ein Veranstaltungsbereich mit rund 500 m² Fläche.

Seminarraum mit bunten Stühlen und einem großen Monitor. Die Seminarräume sind multifunktional nutzbar und verfügen über Faltwände. Gemütliche Barhocker an der Bar und futuristische Lampen.

 

Arbeiten mit Aussicht(en) auf ein Päuschen im Grünen

Große Fensterflächen öffnen das Gebäude nach außen – damit kommt der entschleunigend wirkende Ausblick ins Grüne auch im Inneren zur Geltung. Für die Mitarbeiter*innen, die sich in den Pausen gerne im Garten aufhalten, sowie für externe Gäste wird auch der Außenbereich schon bald umgestaltet. Die große, gemütliche Terrasse mit vielen Sitzgelegenheiten, Sitzstufen und Gartenblick ist bereits nutzbar und lädt bei Schönwetter zum Verweilen ein. Eine Außenbühne in Form eines Cubes ist fix geplant, wo in Zukunft laue Nächte bei Kultur und Musik verbracht werden können.

Die gartenseitige Terrasse ist mit grünen Stühlen und Tischen ausgestattet. Sitzstufen und gemütliche Stühle ermöglichen erholsame Mittagspausen im Freien.

Dafür, dass Spaß und Erholung neben der Arbeit genügend Raum bekommen, garantiert der Activitybereich im Untergeschoß. Dieser ist über eine Rutsche zugänglich. Obwohl der Bereich noch nicht zur Gänze ausgestattet ist, wird er dank zweier Wuzler schon jetzt viel genutzt. Tischfußball- und Billardtische, Dartscheiben, eine Schlafkoje, Yogamatten… hier sollen keine Wünsche unerfüllt bleiben. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können hier Zeit miteinander verbringen, sich vom Arbeitsalltag ausklinken und Energie tanken.

Die Wuzeltische im Activitybereich sind sehr beliebt und hoch frequentiert. Über die Rutsche geht es in den Activitybereich, wo ein Graffiti die Wand verschönert.

Im Stiegenhaus versprühen Sichtbeton und Schwarzblech als vorherrschende Elemente eine kühle Atmosphäre, diese wird bei Betreten der Stockwerke schlagartig anders: Dank Teppichböden, viel Glas und spärlich weiß gestrichenen Wänden sind das Ambiente und die Akustik sehr angenehm und das Arbeitsklima ausgesprochen wohltuend. Unterstützt wird dieser Gesamteindruck auch durch die vorkonditionierte Lüftungsanlage, welche die Raumluft vorkühlt, vorheizt und/oder vorbefeuchtet, was für ein anpassbares und komfortables Raumklima in jedem einzelnen Büro sorgt. Decken und Böden sind schallabsorbierend, was die gesamte Raumakustik positiv beeinflusst. Für Farbakzente sorgen in den vorwiegend weiß gehaltenen Büroräumlichkeiten Details wie ein sonnengelber Kühlschrank und bunte Stühle, Sofas und Loungemöbel in Grün und Violett.

Das Stiegenhaus ist mit Schwarzblech-Geländer und einer futuristischen Lampe ausgestattet. Beklebungen zum Eingang in das 3. OG im COUNT IT Design.

 

Blau ist im 3. OG tonangebend

Im 3. Obergeschoß gibt blau farblich den Ton an: Blaue Spinde dienen den Mitarbeiter*innen, die bei COUNT IT gerne von Straßen- auf Hausschuhe umsteigen, als Garderobe. In der Teeküche arrangieren sich die blauen Küchenfronten und der gelbe Kühlschrank sowie kleine Details wie die Kaffeetassen mit COUNTY-Motiv zu einem ansprechenden Stillleben.

Ein blauer Spind nächst zur Telefonzelle im 3. OG. Teppichboden, leicht durchsichtige Glaswände und Farbakzente prägen das Bild.

Schwarz getöntes Glas ermöglicht Einblick aus und in die Büroräumlichkeiten. Eyecatcher: ein sonnengelber Kühlschrank.

 

Nur ned hudeln! Huddle together!

Vis à vis befindet sich der Huddle Room, der über einen Besprechungstisch, mobile Trennwände, Monitore zu beiden Seiten und als Draufgabe über ein Graffiti von Künstler Asek verfügt.

Dieser Huddle Room ist kein zufälliges Element. Huddle (zu Deutsch Haufen, sich zusammendrängen) spielt auf den Moment im American Football an, in dem die Spieler eng zusammenstehen, um den nächsten Spielzug auszuhecken. Auch die IT-Expert*innen bei COUNT IT stecken die Köpfe gern für ein Brainstorming zusammen. Nach dem erzielten Touchdown in einem Kundenprojekt sind sie dann mindestens so siegreich wie die Stars der National Football League NFL. Diese Anspielung an die Football-Metaphorik findet daher auch in den Graffitis vom 3. und 4. OG ihren bildlichen Ausdruck.

Der Huddle-Room im 3. OG ist für Besprechungen und zum gemeinsames Mittagessen gut geeignet. Violette und grüne Sitzgelegenheiten im Aufenthaltsraum.

 

A Touch of Green im 4. OG

Im 4. Obergeschoß ist ein dezentes Grün tonangebend, was sich in den Garderobenspinden, im Teppichboden, den Fliesen auf den Toiletten und in der Wandfarbe widerspiegelt. Im Unterschied zum 3. OG, das über eine Teeküche verfügt, wurde im 4. OG eine voll ausgestattete Küche mit allem Drum und Dran samt großzügigem Essbereich eingerichtet – mit Holzboden statt Teppich, verschiedenfärbigen Barstühlen und wiederum einem Graffiti von Künstler Asek, das die Silhouetten von Football-Spielern zeigt.

Der Zugang zum 4. OG mit Beklebung im COUNT IT Design. Grüne Komponenten und Möbel akzentuieren das 4. OG. Im 4. OG befindet sich eine voll ausgestattete, moderne Küche. Parkettboden und ein großer Tisch aus Holz sorgen für Wohlfühl-Atmosphäre.

Nicht nur unser Management-Team fühlt sich im Neubau pudelwohl.
Das Management von COUNT IT nimmt am großen Esstisch im 4. Obergeschoß, wo sich die Kolleg*innen aus der IT zum gemeinsamen Mittagessen einfinden, auch gerne Platz.

 

Ruhiges Plätzchen, COUNT IT Telefonzelle

Maximal vier Schreibtische bilden die Büroeinheiten links und rechts des Mittelgangs, die durch Glastüren voneinander und vom Gang abgetrennt sind. So sind Ruhe und konzentriertes, ungestörtes Arbeiten gewährleistet. Lärm aus Küche oder dem Huddle Room? So gut wie ausgeschlossen!

Blick in den Gang: stylish und modern. Eine Telefonzelle in jedem Stockwerk bietet Privatsphäre für private Gespräche.

Auch wenn die Bürowände aus Glas sind, weil Transparenz und Durch-/Einblick gewünscht sind, Privatsphäre wird bei COUNT IT dennoch großgeschrieben. Wer einmal eine ruhige Minute etwa zum Telefonieren braucht, kann dazu die sogenannten Telefonzellen nutzen, von denen im 3. und 4. OG jeweils eine eingerichtet wurde.

Vier Arbeitsplätze pro Büroraum sind nicht zu viel und nicht zu wenig. Begrünung sorgt für Sichtschutz und ein angenehmes Raumklima.

Jede Arbeitsstelle ist mit einem höhenverstellbaren Schreibtisch, Docking Station und Monitoren ausgestattet, d.h. jede*r Mitarbeiter*in erhält einen agilen Arbeitsplatz, der individuell auf ihre*seine Bedürfnisse anpassbar ist. Grünpflanzen hie und da akzentuieren den Raum und bieten auf Wunsch Sichtschutz.

 

Dezent, aber augenscheinlich neu: Design made by COUNT IT

Passend zum innovativen Neubau wurde auch ein stimmiges Konzept aus Beschilderungen und Beklebungen entwickelt und dem Neubau eine eigene Hausschrift verpasst. Das Ergebnis sind schlichte Silhouetten an Türen zu Sanitär- und Facilityräumen sowie angenehm ins Auge fallende Schriftzüge an Seminarraum-, Terrassen- und Kellertüren, Glastüren, Spinden sowie im Küchen- und Toilettenbereich. Die Schwarzblech-Wegweiser mit eingefrästen Toiletten- und Garderobensymbolen runden das Design made by COUNT IT ab, fügen sich aber dennoch als optischer Hingucker gut in das gesamte Interieur ein.

Schwarzer Spind mit Beklebung im COUNT IT Design neben bunten Garderobenhaken. Türbeklebungen im Design made by COUNT IT. Wegweiser auf Metall sorgen für Orientierung.

 

Hier geht es zum virtuellen Rundgang auf Matterport!

 

Mehr über unsere Arbeitswelt gibt es hier:

karriere.countit.at/arbeitswelt