TeamViewer Facebook Twitter Xing Kununu LinkedIn DigitalDojo

COUNT IT Group unterstützt Seisenbacher GmbH mit der neuen Stunden- und Betriebsdatenerfassung

"Die agile Projektabwicklung hat uns sehr beeindruckt. Es wurde nie das Ziel aus den Augen verloren um eine schnellst & bestmögliche Umsetzung zu gewährleisten."

Dominik Grafeneder, Head of IT bei Seisenbacher Transport Solutions

Im Jahr 2016 beauftragte das Metallverarbeitungsnternehmen Seisenbacher GmbH mit Firmenhauptsitz in Ybbsitz die COUNT IT Group mit der Umsetzung einer neuen digitalen Betriebsdatenerfassung, kurz BDE. Der Profi für Interieur Lösungen in Schienenverkehr und Lohnfertigung hat mit dem Finanz- und Rechnungswesen- sowie IT-Spezialisten aus Hagenberg eines gemeinsam: Sie geben sich nur mit dem Besten zufrieden. Die bestehende Lösung bei Seisenbacher konnte den hohen Ansprüchen des Metall-Spezialisten nicht mehr gerecht werden. Die COUNT IT beauftragte man daher mit der Umsetzung einer neuen, individuellen Softwarelösung auf modernster .NET-Technologie.

Die beste Lösung für Seisenbacher - eine Individualsoftware


Die Anforderung war eine Verbesserung im Bereich der IST-Zeiterfassung und daher eine individuelle Lösung für das Zeitmanagement der vielen unterschiedlichen Belegungseinheiten, wobei die nicht wertschöpfenden Zeiten der Belegungseinheiten speziell berücksichtigt und extra deklariert werden sollten. Als weitere Herausforderung galt es, für die Administratoren eine Oberfläche für Übersicht, Organisation und Korrekturen zu schaffen.

Bei der Betriebsdatenerfassung werden alle technischen Betriebsdaten, also auftragsbezogene Arbeits- und Maschinenzeiten sowie Stückzahlen uvm. erfasst, wobei durch die laufende Synchronisierung der betreffenden Auftragsdetails zeitnah der Stand der Arbeiten ermittelt und die Nachkalkulation somit ad hoc durchgeführt werden kann. Diese Zeit- und Stückrückmeldungen ermöglichen je Arbeitsschritt nicht nur ein wahrheitsgetreues Bild von Zeit, Kosten und Erlösen, sondern bieten wahrheitsgemäße Rückmeldedaten und somit Potential für Verbesserung und Optimierung auf Artikelebene.

Die Stundenerfassung regelt die organisatorischen Betriebsdaten wie Arbeits- und Auftragsbeginn- bzw. Ende sowie Personaldaten. Die Vorteile liegen auf der Hand: minutengenaue Information zu Beginn- und Endzeiten, Umsatzsteigerung durch lückenlose Zeiterfassung, projektübergreifende Kostenrechnung sowie Überblick über die Rentabilität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei diversen Projekten. 

COUNT IT bewältigt spezielle Herausforderungen zur vollen Zufriedenheit


Die speziellen Herausforderungen, die es bei Seisenbacher zu bedienen galt, waren die verschiedenartigen, inhomogenen Aufgabenstrukturen. Diese reichen von Sammel- und Parallel- über Einzelarbeitswechsel und Mehrmaschinenbedienung bis hin zur Pendelbearbeitung, bei der die Maschine abwechselnd in zwei Bearbeitungsräumen bearbeitet, wie etwa beim Fräsen. Hier ist eine exakte Kostenrechnung, welche die gesamten Rüst- und Nebenzeiten der Maschine selbst, inklusive Wartung, Reinigung und Umbau, berücksichtigt. Dies ist der Dreh- und Angelpunkt einer korrekten und detaillierten Auswertung, welche die Profitabilität wiederspiegelt.

Die COUNT IT löste die umfangreichen Anforderungen mit Hilfe einer individuellen Softwarelösung auf Basis .NET-Technologie umgesetzt als Client/Server-Lösung.

Bis zu vier Mitarbeiter der COUNT IT Group waren von Jänner bis Oktober 2017 im Einsatz, um alle österreichischen Standorte der Firma Seisenbacher GmbH erfolgreich auf das neue System umzustellen. Das Projekt konnte zur vollsten Zufriedenheit umgesetzt werden, eine weitere Zusammenarbeit in der Zukunft ist beiderseits sehr erwünscht.

„Die agile Projektabwicklung hat uns sehr beeindruckt. Es wurde nie das Ziel aus den Augen verloren um eine schnellst & bestmögliche Umsetzung zu gewährleisten.“

(Dominik Grafeneder - Seisenbacher GmbH)

Verwendete Technologien bei diesem Projekt


  • Datenbank: Microsoft SQL Server
  • ORM: Entity Framework
  • Webservice: ASP.NET Web API
  • Desktop Client: WPF

Was möchten Sie als nächstes tun?


Image