TeamViewer Facebook Twitter Xing Kununu LinkedIn DigitalDojo

Programmfertigung


Im Fall einer „auftragsbezogenen Montage“ wird davon ausgegangen, dass das Endprodukt abhängig von einem Kundenwunsch zusammengestellt werden muss.

Um die Artikel unterscheiden zu können (Montageartikel – Verkaufsartikel), muss im Artikelstamm das Feld „Beschaffungsmethode“ auf „Montage“ und im Feld  „Montagerichtlinie“ die Option „Programmfertigung“ definiert sein.

Montage

Im Menüband „NAVIGATE“ finden Sie im „Block“ Montage/Produktion den Aufruf für die Montagestückliste. Dort muss diese hinterlegt werden. Diese Montagestückliste sollte die Einzelkomponenten enthalten, die für die Montage erforderlich sind. Es können auch Ressourcen (Maschinen, Personen, Zeiten)  hinterlegt werden.

Montage Stückliste

Wird jetzt ein neuer Verkaufsauftrag eingegeben und wird in der Positionszeile dieser Montageartikel erfasst, so muss in dem Feld „Menge für Auftragsmontage“ die entsprechende Menge erfasst werden.

Montage Verkaufsauftrag

Aufgrund der Vorgabe „Programmfertigung“ in dem Artikel erkennt das Programm den Montageartikel und hat automatisch im Hintergrund einen Montageauftrag zu diesem Verkaufsauftrag erstellt.

Dieser neu erstellte Montageauftrag ist jetzt unter dem Menü „Abteilungen/Lager/Montage/Montageaufträge“ in der Übersicht zu finden. Ist von allen Komponenten des Montageartikels ausreichend Bestand am Lager vorhanden, so kann dieser Montageauftrag gedruckt und montiert werden. Fehlen entsprechende Bestände, so müssen diese im Einkauf bestellt werden.

Im Gegensatz zur „Lagermontage" (Lagerfertigung) findet die Buchungsroutine im Verkaufsauftrag statt bzw. durch Auslösen der Funktion „Liefern“. Dies bedeutet auch, dass niemand im Montagebereich diesen Montageauftrag nachbearbeiten muss. Um diesen Prozess abzuschließen und den „Montageartikel“ dem Verkauf zur Verfügung zu stellen bzw. auszuliefern, ist die Funktion „Buchen“ mit der Option „Liefern“ anzuwählen.

Folgende Prozesse werden im Hintergrund durchgeführt:

  • Die Komponenten werden vom Lager abgebucht
  • Der fertig montierte Artikel wird zunächst auf das Lager zugebucht
  • Der fertig montierte Artikel wird sofort wieder ausgebucht (Verkaufslieferung)

Wird der Verkaufsauftrag fakturiert, so wird auch der Montageauftrag archiviert.

Image