TeamViewer Facebook Twitter Xing Kununu LinkedIn DigitalDojo

Verbindlichkeiten


Nach dem Konfigurieren des Kreditorenbereichs in Microsoft Dynamics NAV besteht der erste Schritt für die Kreditorenverwaltung im Erfassen von zu bezahlenden Beträgen. Wurde ein Auftrag erstellt, wird dieser bei Eingang der Ware in eine Rechnung umgewandelt. Ist kein Auftrag vorhanden, kann die Rechnung auch manuell erstellt werden. Vor dem Buchen der Rechnung können Skonto, Frachtkosten sowie andere Artikelzu-/-abschläge erfasst werden. Sollten weitere Artikelzu-/-abschläge anfallen, können diese in einer separaten Rechnung gebucht und dem Artikel zugeordnet werden.

Microsoft Dynamics NAV ermöglicht eine einfache Priorisierung von Zahlungen. Dabei werden Gebühren für überfällige Zahlungen und Skonto für frühzeitige Zahlungen berücksichtigt.

Rechnungen werden zum Abschließen mit Zahlungen ausgeglichen. Eine Zahlung kann mit der entsprechenden Rechnung beim Buchen der Zahlung oder auch erst nach dem Buchen der Zahlung ausgeglichen werden. Mit dem Feld Ausgleichsmethode auf der Kreditorenkarte wird festgelegt, ob ein manueller Ausgleich erforderlich ist oder ob der Ausgleich automatisch vorgenommen wird. Die Verwendung des manuellen Ausgleichs von Transaktionen ist immer möglich. Ist jedoch als Ausgleichsmethode für den Kreditor die Option Saldomethode festgelegt und es wird kein Beleg für den Zahlungsausgleich angegeben, wird die Zahlung mit dem ältesten offenen Posten für den Kreditor ausgeglichen.

Image