TeamViewer Facebook Twitter Xing Kununu LinkedIn DigitalDojo

22.4.2016 - COUNT IT @ Lange Nacht der Forschung 2016

COUNT IT @ Lange Nacht der Forschung 2016

Hagenberg, am 22.4.16: „Forschung zum Anfassen“ gleich vor der Haustür – das lockte über 1.400 BesucherInnen in den Softwarepark Hagenberg und auch zum Stand der COUNT IT. An 38 Stationen der Forschungsinstitute, Ausbildungseinrichtungen und Unternehmen aus dem Softwarepark wurde ein Einblick in die spannende Welt der Informationstechnologie geboten. Unter dem Motto „Softwarepark Hagenberg: RECHNE mit allem!“ gab es die Möglichkeit, sich über die neuesten Trends zu informieren und aktuelle Anwendungen ausprobieren. Österreich weit wurden mit insgesamt 180.000 BesucherInnen sogar Rekorde gebrochen.

Bereits zum dritten Mal eröffnete der Softwarepark Hagenberg am 22. April 2016 seine Pforten für die Lange Nacht der Forschung und präsentierte Innovationen hautnah. Sowohl wissbegierige NachwuchsforscherInnen als auch Erwachsene konnten auf kreative Weise die neuesten IT-Trends und originellen Anwendungen selbst ausprobieren. Unter den BesucherInnen war auch der Landeshauptmann-Stv. Mag. Thomas Stelzer, der die neuesten Entwicklungen begeistert testete.

Die COUNT IT Group zeigte im IT-Center anhand von zwei innovativen Beispielen aus der Textilreinigungs- und Lebensmittelbranche, wie Softwarelösungen die Unternehmensprozesse optimiert!

  

Wie wird man zu Europas schnellster Wäscherei? – Mithilfe von Softwareunterstützung by COUNT IT!

Am Beispiel von Wozabal zeigte die COUNT IT Group wie man die Automatisierung einer Großwäscherei mit Hilfe von Softwareunterstützung optimieren kann. Es wurde auf spielerische Art und Weise veranschaulicht, wie die umfangreichen Prozesse zwischen dem Eintreffen der Wäschestücke bis zur erneuten Auslieferung an den Kunden ablaufen.

Bei Wozabal verfügt jedes Wäschestück über einen Chip, um eindeutig identifiziert werden zu können. Man setzte bei der Automatisierungslösung der COUNT IT Group auf RFID-Chips mit fortschrittlicher UHF-Technologie, wodurch die Chips aus größerer Distanz ausgelesen werden können. Die Daten werden von 14 auf die gesamte Anlage verteilte Antennen geliefert. Neben diesen Antennen werden außerdem sog. UHF-Kabinen gesteuert, in denen ganze Wäschecontainer ausgelesen werden können. Die .NET-Lösung der COUNT IT Group ist das zentrale Softwaresystem zur Steuerung der Anlage. Damit sind der Austausch von Daten und Steuerungsbefehlen und eine übergreifende Steuerungslogik möglich.

Die kleinen sowie großen BesucherInnen konnten selbst testen, wie die RFID-Chips an den zahlreichen Wäschestücken ausgelesen werden. Am Monitor konnten sie dann erkennen, wie die Datenübertragung von den Chips über die ausgestellte Antenne zum Steuerungssystem funktioniert.

 

Qualitätssicherung 2.0 im Fleischwarenhandel: Digitales Qualitätssicherungssystem und Dokumentenmanagement

Die COUNT IT Group zeigte am Beispiel Hochreiter Fleischwaren wie man die Qualitätssicherung in einem Großbetrieb durch Softwareunterstützung vereinfachen kann. Die elektronische Abwicklung der Prozesse spart Papier und verringert den manuellen Aufwand.

Bis vor kurzem wurden im Unternehmen aus Bad Leonfelden die produkt- sowie anlagenrelevanten Informationen in Papierdokumenten angelegt und aufwendig verarbeitet, um den gesamten Qualitätssicherungsprozess abbilden zu können. Diese Daten mussten bei Bedarf über Produktionscodes und Chargennummern aufwendig aus Papierarchiven bereitgestellt werden.

Durch die Lösung der COUNT IT Group konnte für Hochreiter ein optimierter Weg zur digitalen Dokumentation der Qualitätssicherung (QS) gefunden und der Qualitätssicherungsprozess einfach und nachvollziehbar abgebildet werden. Die Erstellung der digitalen QS-Dokumente ist nun direkt im Fertigungsprozess eingebunden, wodurch die Dokumente sofort im entsprechenden elektronischen Akt enthalten sind. Das Auffinden von einzelnen Dokumenten oder einem vollständigen Akt wird dadurch enorm erleichtert und das Übermitteln der Daten via E-Mail, Druck oder Fax vereinfacht. Zusätzlich wird der QS-Prozess von Workflows überwacht, die die Vollständigkeit der QS-Dokumente, die Zeitpunkte der Kontrollen und die daran beteiligten Mitarbeiter jederzeit nachvollziehbar machen.

Mit Hilfe eines mobilen Lesegeräts konnten die BesucherInnen selbst testen, wie die Barcodes der Produkte gescannt und deren Daten ausgewertet werden. Als kleines Highlight schlüpften einige besonders motivierte NachwuchsforscherInnen in Schutzanzüge, um den Prozess nachvollziehen zu können.

 

Zum Vergrößern bitte Bilder anklicken!

Hochreiter Fleischwaren und COUNT IT bei der Langen Nacht der Forschung 2016 im Softwarepark Hagenberg  COUNT IT mit Wozabal und Hochreiter Fleischwaren bei der Langen Nacht der Forschung im Softwarepark Hagenberg  Projekt Hochreiter bei der Langen Nacht der Forschung 2016 COUNT IT mit den Kundenprojekten von Wozabal und Hochreiter bei der Langen Nacht der Forschung 2016 im Softwarepark Hagenberg  

     

Die Lange Nacht der Forschung 2016 im Softwarepark Hagenberg war ein durchwegs erfolgreicher Abend im Zeichen von Wissenschaft und Forschung für die ganze Familie. 

Mehr zur Langen Nacht der Forschung 2016 erfahren Sie unter www.langenachtderforschung.at