TeamViewer Facebook Twitter Xing Kununu LinkedIn DigitalDojo

Oktober 2015 - TFS 2015: Soeben releast, schon im Einsatz

Team Foundation Server 2015Team Foundation Server 2015: Soeben releast, schon bei der COUNT IT Group im Einsatz

Mit dem neuen Team Foundation Server 2015 setzt Microsoft den nächsten wichtigen Schritt in der agilen Softwareentwicklung, sagen die Softwareentwickler bei der COUNT IT Group, die den TFS 2015 unmittelbar nach seinem Release am 6. August 2015 eingeführt und sogleich auf Herz und Nieren geprüft haben.

Die kurze, aber intensive Phase der internen Nutzung hat im Softwarehouse der COUNT IT Group die Vorzüge einiger Features zutage befördert, insbesondere, dass die Teams mit der neuen Version wählen können, ob Fehler in den Backlogs angezeigt und die Cards im Taskboard gestaltet werden sollen.

Zum Vergrößern Bilder anklicken!

Team Foundation Server Dashboard Team Foundation Server Board

Über TFS

Für jene, denen TFS kein Begriff sein sollte: Der Team Foundation Server von Microsoft ist eine Windows-Plattform für kollaborative Softwareprojekte, d.h. konzipiert zur Förderung von Entwicklungsteams. Er kann bis zu 2000 Entwickler und 500 Projekte verwalten. Mit Werkzeugen wie Visual Studio, Microsoft Excel, Microsoft Project, Microsoft Infopath, Word, Outlook oder Web können Prozessschritte bearbeitet und Workflows angestoßen werden. Die genannten Programme integrieren sich direkt, sodass auf einer Plattform gearbeitet werden kann. Entwicklerteams können so effektiv an Softwareprojekten jeder Art und jedes Umfangs mitwirken.

So nutzen die Softwareentwickler der COUNT IT Group den TFS:

• Source-Code-Verwaltung
• Scrum-Dashboard: Zuordnung  Ticket zum Check-in
• Gated Check-in: Statische Code-Analyse, ausgewählte Unit-Tests
• Code-Reviews
• Nightly Build: alle Unit-Test

Interessiert am TFS? Hier geht’s zum Download!

War dieser Beitrag von unseren Softwareentwicklern hilfreich?